Hört Gott mich, wenn ich mit ihm rede?
Wie geht beten?
Wie geht beten?
Wie geht beten?

Wie geht beten?

Beten ist gar nicht schwer. Eigentlich musst du nur drauf los reden – so, als würdest du dich mit deinem besten Freund oder deiner besten Freundin unterhalten. Beten kann man fast immer und überall, beim Aufstehen, vor dem Essen, vor dem Schlafengehen, allein, mit der Familie oder in der Kirche beim Gottesdienst mit anderen zusammen. Viele Menschen schließen beim Beten die Augen und falten die Hände. Manche knien sich hin und bekreuzigen sich oder breiten die Arme weit aus. Das muss nicht sein, kann aber dabei helfen, sich besonders gut aufs Beten zu konzentrieren.

Ein Gebet kann auch ein Lied sein oder nur ein Gedanke, den du an Gott schickst. Auch das kann Gott hören. Jeder Mensch kann seine ganz persönlichen Gebete zu Gott sprechen. Wenn Christen zusammen beten, sprechen sie oft das "Vaterunser". Das ist das erste Gebet, dass Jesus seine Jünger gelehrt hat und dass er gemeinsam mit ihnen gebetet hat. Wenn du unten auf die Taste mit dem Dreieck klickst, kannst du das Vaterunser hören – und noch einige andere Gebete.

Am Ende eines Gebets sagen Christen meistens "Amen". Das ist ein Wort aus der hebräischen Sprache und es bedeutet übersetzt: "So ist es." oder "So soll es sein."

  Ohne JavaScript und Flash kannst du keine Audio-Dateien abspielen!
Hier gibt's was auf die Ohren: Kinder verraten dir ihre Gebete.